Die Pflege von Gartengeräten

Auch die im Garten verwendeten Werkzeuge benötigen einiges an Pflege – denn besonders diese sind verschiedenen Witterungen ausgesetzt und daher anfällig für Veschleiß und Beschädigung.

Die meisten Gartenscheren etwa lassen sich komplett auseinanderbauen. So können die Schneiden separat gereinigt und geschärft werden. Bei Bedarf sollten Federn und Scharniere mit etwas Sprühöl behandelt werden. Auch die Schneideblätter des Rasenmähers sollten unbedingt geschärft werden. Dafür können diese leicht herausgeschraubt und anschließend behandelt werden – idealerweise wird diese Prozedur nach dem letzten Mähen vor dem Winter durchgeführt.

Bevor am eigenen Rasenmäher herumgebastelt wird, sollte bei Benzingeräten allerdings – zur Sicherheit – auf jeden Fall die Zündkerze herausgeschraubt werden. Denn erst dann ist der Zündkontakt unterbrochen, so dass der Motor nicht aus Versehen starten kann. Das Benzin aus dem Rasenmäher oder anderer Maschinen sollte spätestens vor dem ersten Einsatz im Frühling aus dem Tank geholt und ausgetauscht werden – ansonsten droht eine Verharzung des Treibstoffes, was wiederum eine Verunreinigung des Vergasers verursachen kann.

Bei Elektromähern hingegen reicht es, das Stromkabel aus der Steckdose zu ziehen.

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Heimwerken.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen